Home Anschreiber Zeitnehmer 24/14 Sek SR Aufgaben Scouting Hallensprecher Kommissar Impressum


Lektion 1:


Grundsätze und wann die Uhr zu starten ist


GRUNDSÄTZE:

 

Dem Zeitnehmer steht eine rückwärts laufende Spieluhr und eine Stoppuhr für die Auszeit zur Verfügung. Ihm sollte ein eigenes Steuergerät der Anzeigetafel zur Verfügung stehen, mit dem er die Spielzeit kontrollieren kann.

 

Er muss

- die Dauer der Spielzeit, Auszeiten und Spielpausen messen.


- Signal zum Wechsel oder zu einer beantragten Auszeit geben.


- bei einer Auszeit das Signal nach 50 und nach 60 Sekunden ertönen lassen.

- dafür sorgen, dass mit einem sehr lauten und automatischen Signal das Ende der Spielzeit
  in jeder Spielperiode oder Verlängerung angezeigt wird.

- alle ihm zur Verfügung stehenden Mittel anwenden, um die Schiedsrichter sofort zu verständigen,
  wenn sein Signal versagt oder nicht gehört wird.

- die Mannschaften und die Schiedsrichter mindestens drei Minuten vor dem Beginn der
  dritten Spielperiode benachrichtigen.

 

Die Uhr ist zu starten:

 

Sprungball:

sobald ein Springer den Ball beim legalen Tipp berührt.

 

Einwurf:

sobald ein Spieler auf dem Feld den Ball berührt.

 

Freiwurf:

sobald beim letzten oder einzigen nicht erfolgreichen Freiwurf ein Spieler den Ball berührt, sofern nicht noch eine weitere Einwurf- oder Freiwurfstrafe folgt.

 

 

Alles verstanden?
Jetzt nur noch folgende Frage beantworten und deine Lektion abschließen. Bei richtiger Antwort geht es zur nächsten Lektion.

 

In den letzten zwei Minuten der zweiten Spielperiode erzielt B4 einen Korb. Die Uhr wird nach dem Einwurf von A5 gestartet, sobald ein Spieler auf dem Feld den Ball berührt. Richtig?

 

 

 

Zugriffe seit Feb 14