Home Anschreiber Zeitnehmer 24/14 Sek SR Aufgaben Scouting Hallensprecher Kommissar Impressum


Lektion 5:


Das laufende Ergebnis

Das laufende Ergebnis ist eine Art Tabelle, in der zu vermerken ist, welcher Spieler in welcher Minute wie viele Punkte erzielt hat. Dabei werden unterschieden:

Feldkörbe (Wertigkeit zwei Punkte), Feldkörbe (Wertigkeit drei Punkte), Freiwürfe (Wertigkeit ein Punkt). Zudem gibt es noch eine Sonderregel bei der U12 (ein Punkt mit Bezeichnung "K" nach Nicht-Einhaltung der Mann-Mann-Verteidigungs und Mann-Mann-Angriffs-Kriterien).

 

Damit man die jeweiligen Atkionen (2er, 3er, Freiwurf) unterscheiden und somit Zählfehler ausschließen kann, werden diese Atkion auch auf unterschiedlicher Art eingetragen.

 


Laufendes Ergebnis

 

Doch vorab einige andere Grundsätze:

 

1.

Das laufende Ergebnis der ersten Spielperiode wird in ROT eingetragen.
Das laufende Ergebnis der zweiten Spielperiode wird in BLAU eingetragen.
Das laufende Ergebnis der dritten Spielperiode wird in GRÜN eingetragen.
Das laufende Ergebnis der zweiten Spielperiode wird in SCHWARZ eingetragen.
Das laufende Ergebnis aller Verlängerungen wird in SCHWARZ eingetragen.

 

2.

Welche Mannschaft auf welchen Korb spielt, wird erst beim Eröffnungssprungball festgelegt. Dabei sollte dann in der Zeile, in der auch das "M" (für Minute) steht, die Großbuchstaben "A" (für Mannschaft A) und "B" (für Mannschaft B) eingetragen werden und zwar so, dass "A" auf der Seite steht, wo sich auch der gegnerische Korb befindet. So kann man beim Anschreiben sich besser orientieren.

"Alles was links passiert, wird auch in die linken Spalten eingetragen; alles was rechts passiert, wird auch in die rechten Spalten eingetragen!"

 

3.

Die Minutenzahl soll beim Anschreiben NICHT wiederholt werden, so lange man sich in der selben Minute befindet (das erleichtert den Überblick). Die Minuten werden von "0" bis "40" bzw. "45" bei einer Verlängerung und "50" bei zwei Verlängerungen, etc. eingetragen. Sollten sich während einer Spielpause (Viertelpause, Halbzeitpause, Pause vor einer Verlängerung) Situationen ereignen, die zu Freiwürfen führen (Technische oder Disqualifizierende Fouls) so werden diese mit "IN" eingetragen.

 

4.

Es dürfen keine ganzen Zeilen frei bleiben.

Es wird immer "stufenweise" angeschrieben. Ist in einer Zeile z. B. links etwas eingetragen, so darf nicht auch rechts etwas in der SELBEN Zeile eingetragen sein!

 

Hier nun ein Überblick:

 


Erklärung: Spielminuten und Punkte (Quelle: Anschreiben leicht gemacht © BWA)

 

Zurück zu den Feldkörben und deren Eintragung:

 


Erster Korb (Quelle: Anschreiben leicht gemacht © BWA)

 


Weitere Körbe (Quelle: Anschreiben leicht gemacht © BWA)

 

Wie es das Wort "laufendes Ergebnis" bereits vermuten lässt, werden die erzielten Punkte beim Eintragen addiert, so dass man vom SBB immer den aktuellen Spielstand ablesen kann.

 


Eintragung drei Punkte (Quelle: Anschreiben leicht gemacht © BWA)

 

Sonderinfo:

Punkte für einen zufälligen Eigenkorb werden dem "Kapitän auf dem Feld" der Mannschaft angeschrieben, die die Punkte zugesprochen bekommen hat. Bei Punkten wegen "Goal tending" oder "Stören des Balles" werden diese dem tatsächlichen Werfer gutgeschrieben.

 

Hier ein Gesamtüberblick bezogen auf Freiwürfe:

 


Überblick Freiwürfe (Quelle: Anschreiben leicht gemacht © BWA)

 

Entscheidend für die Gültigkeit eines Freiwurfes ist das SR-Handzeichen "Korb zählt".

 

Spaltenübertrag

 

Das laufende Ergebnis ist in vier Tabellen, die neben einander stehen, aufgeteilt. Doch eigentlich muss man sich vorstellen, dass alle vier Tabellen tatsächlich untereinander "nur" eine Tabelle bilden würden also als eine Einheit. Wenn man dieses Prinzip verstanden hat, ist das Übertragen von Eintragungen über eine Tabellenspalte ganz einfach. Alle Eintragungen sind so zu übertragen, als ob es keine neue Spalte geben würde.


Hier nun zwei Bespiele:

 

Am Ende der ersten Tabellenspalte (nur noch eine Zeile frei) müssen Freiwürfe eingetragen werden.

 


Freiwürfe am Zeilenende (Quelle: Anschreiben leicht gemacht © BWA)

 

Am Ende der ersten Tabellenspalte ist die zweite Spielperiode zu ende. Nun muss das Ergebnis wiederholt und dann getauscht werden (da die Mannschaften nach der Halbzeit auch auf die anderen Körbe spielen):


Halbzeit am Spaltenende (Quelle: Anschreiben leicht gemacht © BWA)

 

Beim Übertrag ist nur zu beachten, dass in der allerersten Zeile (neben "M") entsprechend der Spielrichtung der richtige Buchstabe für Team A und B einzutragen ist.

 

Das Abschließen einer Spielperiode

 

Wie die Viertelergebnisse und der Gewinner einzutragen sind, werden wir in der nächsten Lektion sehen. Doch nach einer jeden Spielperiode (Viertel / Verlängerung) muss der Anschreiber das laufende Ergebnis wiederholen und mit Linien darüber und darunter abgrenzen. Zu vergleichen ist dieses Verfahren mit einer "Endsumme".

Hier nun ein Überblick über die jeweiligen Abschlüsse einer Spielperiode:

 

Am Ende der 1. Spielperiode wird unter der letzten Eintragung ein Strich gezogen. Dann das aktuelle Spielergebnis wiederholt. Als letztes wird darunter ein weiterer Strich gezogen.

 

Das Wiederholt sich auch nach der zweiten, dritten und vierten Spielperiode, sowie nach Verlängerung(en).

 

Allerdings muss man nach der zweiten Spielperiode anschließend das Ergebnis drehen und abermals unterstreichen. Zudem die Buchstaben "A" und "B" tauschen, da auch die Mannschaften nun auf die anderen Körbe spielen.

 

Sollte es keine Verlängerung geben, ist nach der vierten Spielperiode ein zweiter Strich zu ziehen. Dieser zweite Strich besagt, dass das Spiel vorbei ist und es keine weiteren Eintragungen geben wird.

 

Sollte es Verlängerungen geben, so ist der zweite Strich unter das Endergebnis zu ziehen.

Abschlüsse der Perioden (Quelle: Anschreiben leicht gemacht © BWA)

 

Hier geht es weiter zur letzten Lektion!

 

Last update: Oktober 2017